9. Hochkreuz in Urdenbach :

Hochkreuz (1874), Hochstrasse. Backstein, verputzt. "Christus, der Lebensbaum und das Menschenpaar".

Katholiken in Urdenbach: Jahrhundertelang eine Minderheit am Rande der Gesellschaft. Daran erinnert dieses Hochkreuz aus dem Jahr 1874. Nach der Fertigstellung versammelte sich hier die Gemeinde und wurden katholische Gottesdienste gehalten. Zugleich zeigt es, wie viel Segen daraus entstehen kann, wenn Christen nicht alles in den Schoß fällt, wenn sie aus dem Nichts anfangen müssen. "Im Kreuz ist Heil" steht darüber, das Kreuz ist als Lebensbaum gestaltet. Denn aus dem Notvollen kann Segen entstehen. So warteten die Leute im Dörfchen Urdenbach nicht auf Planungen und Initiativen der Pfarrgeistlichkeit, sie riefen auch nicht nach Hilfe des Bistums, sondern bildete sich in Urdenbach eine aktive Gemeinde, in der viele Menschen mithelfen, um denen, die es brauchen, die Botschaft von der Nähe und Güte Gottes zu bringen.

So wird das Christentum auch Zukunft haben. Nicht mehr, indem alles organisiert wird, sondern indem viele Menschen mithelfen. Wie könnte mein eigener Beitrag, mein Engagement aussehen, da, wo ich stehe und lebe?