16. Kapelle an der Orangerie :

Orangeriekapelle. Überrest des im 17. Jh. erbauten und 1755 abgebrochenen Wasserschlosses.

 

Eine Orangerie war ein Haus, in dem man im Winter Pflanzen vor Kälte bewahrte, um sie im Sommer wieder ins Freie zu bringen. Mit anderen Worten: ein Ort des Lebens. So macht es Sinn, dass über dem Altar der Orangeriekapelle das Kreuz, der Baum des Lebens, steht und das unter der Altarplatte die Inschrift MRA (="Maria") zu lesen ist, denn Maria war die Hüterin des Lebens in ihrem Sohn Jesus Christus.

Deshalb ist es sinnvoll, wenn jedes Jahr im Mai Prozessionen hierher kommen, um Gottes Segen für die Pflanzen, die Aussaat, die menschliche Arbeit zu erbitten. Auch wir dürfen hier Gottes Segen erbitten, für unser Leben, für alle unsere Pläne, Ziele und Wünsche, dass er uns das Leben schenke in Jesus, seinem Sohn.