Liebe Leserin, lieber Leser,

 

vierzig Tage dauert die Fastenzeit – die Sonntage ausgenommen. Angelehnt an Jesu Aufenthalt in der Wüste (vgl. Mt 4, 1-11) machen sich die Gläubigen auf den Weg in eine Zeit, die von Entbehrung und Verzicht geprägt ist. Wir gehen auf das österliche Geheimnis von Leiden, Tod und Auferstehung des Herrn zu: Ostern – das höchste Fest der Christenheit.

 

Allgemein benötigen Feste Organisation, Proben, Zeitpläne, u.v.m. Viel Aufmerksamkeit im Voraus, damit im entscheidenden Moment alles richtig abläuft, zur Freude aller. Daher lädt die Kirche uns ein, sich in dieser Zeit besonders drei Dingen zu widmen: dem Fasten, dem Gebet und dem Geben von Almosen. Beim Fasten geht es nicht um den reinen Verzicht, sondern um frei zu werden von Dingen (Süßigkeiten, Alkohol, Zigaretten, Computer-/Handynutzung, etc.), die uns oftmals gefangen halten oder in Abhängigkeiten führen können.

 

Im Gebet wird das eigene „Ich“ kleiner, weil es sich dem „Du“ Gottes zuwendet und Ihm Raum gibt. Einem Obdachlosen Almosen zu geben ist der erste Schritt, in die Bewegung Gottes einzutreten, der sich klein macht, zur Erde hinab neigt in seiner Menschwerdung, der sich vor die Apostel kniet, um ihnen die Füße zu waschen. Fastenzeit konkret? Wie wäre es mal damit: freitags in der Familie zum Mittagessen nur Brot und Wasser, und dabei aus dem Evangelium vorzulesen (keine schlechte Erfahrung, auch für Kinder)? Gemeinsam in der Familie wieder das Beten anfangen? Eine handyfreie Zeit einführen (ab 18 Uhr bis zum nächsten Morgen) und wieder Zeit miteinander zu verbringen? Verzichten Sie unter der Woche auf etwas, was Sie dann am Sonntag wieder genießen dürfen, nicht um eine Regel zu erfüllen, sondern um den Sonntag als den Tag der Auferstehung, (neu) zu entdecken – selbstverständlich mit Kirchgang!

 

Gute und gesegnete Fastenzeit wünscht

 

Ihr / Euer

Kaplan Dominik Rieder

Erzieher*in gesucht

02.02.20 - Erzieher*innen für unsere KiTas mehr

Unser Videokanal

Hier sind wir auf Youtube zu finden => einfach klicken

Aktuelles und Interessantes

Dringend gesucht!

Damit wir weiterhin alle Gottesdienste in unseren beiden Kirchen in gewohnter Weise feiern können und unsere Kirchen tagsüber offen bleiben, brauchen wir Unterstützung im Küsterdienst.

 

Wir suchen konkret eine Person, die 10 Stunden hauptamtlich an Sonn- und Feiertagen und in der Woche Küsterdienste übernehmen kann. Bitte richten Sie Ihre Bewerbung an den Katholischen Kirchengemeindeverband Benrath / Urdenbach, Hauptstraße 12 in 40597 Düsseldorf, zu Händen unserer Verwaltungsleitung Frau Christiane Bongartz (0211/69822801).

 

Darüber hinaus brauchen wir dringend eine Gruppe ehrenamtlicher Küsterinnen und Küster, die uns im gottesdienstlichen Bereich unterstützen. Ohne diese Hilfe werden wir im Bereich der Gottesdienste schmerzhafte Kürzungen durchführen müssen. Von diesen Kürzungen wären dann neben den Heiligen Messen, auch beispielsweise Andachten, Anbetungsstunden und Sakramentenspendungen betroffen. Das gottesdienstliche Angebot in unseren beiden Kirchen ist so reichhaltig, dass es von den hauptamtlich tätigen Küstern nicht abgedeckt werden kann. Selbstverständlich werden wir alle Ehrenamtlichen in diesem Bereich entsprechend begleiten.

 

Wir hoffen sehr auf Ihre Unterstützung und freuen uns sehr darauf, mit ihnen gemeinsam zu arbeiten.

 

Ihr Pfarrer Thomas Jablonka

Als Aperitif gibt es hier den Lesungstext des Wochenendes mit einer kurzen Einführung durch unseren Kaplan Dominik Rieder.

Passend zu der Lesung des Wochenendes gibt es hier immer die kindgerechte Erläuterung der Lesung und das jeweilige Ausmalbild als Download:

 

 

 

 

Erläuterung der Lesung für Kinder

Ausmalbild zur Lesung

 

 

 

Die aktuelle Ausgabe des Fischerbriefs, unseres Pfarrbriefs

 

Die verschiedenen Versionen:

=> Onlineversion des Fischerbriefs

=> Download des Fischerbriefs

 

Wir wünschen viel Vergnügen bei der Lektüre und freuen uns auf Reaktionen.

Mit dem Pastoralkonzept wollen wir unser Selbstverständnis zum Ausdruck bringen, was wir wollen und vor allem wie wir versuchen wollen, die Menschen zu erreichen.

 

=> Download des Pastoralkonzepts

Wir sind für Sie da!

Pastoralbüro

KGV Benrath-Urdenbach

Hauptstr. 12

40597 Düsseldorf

Tel.: 0211 - 71 93 93

Fax: 0211 - 71 85 514

pastoralbuero@kkbu.de

Kontaktbüro

KGV Benrath-Urdenbach

Urdenbacher Allee 113

40593 Düsseldorf

Tel.: 0211 - 71 91 19

Fax: 0211 - 71 88 05

pastoralbuero@kkbu.de

Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag          

10:00 - 12:00 Uhr

Dienstag und Donnerstag

15:00 - 17:00 Uhr

Öffnungszeiten:

Mittwoch:                          

09:30 - 12:00 Uhr

 

Zusätzliche Möglichkeit zur Abgabe von Unterlagen/Bestellung Intentionen:

Pfarrbücherei 

Urdenbacher Dorfstr. 12

40593 Düsseldorf

Eine-Welt-Laden

Urdenbacher Dorfstr. 12

40593 Düsseldorf

Mittwoch und Freitag   

16:00 - 18:00 Uhr

 

Sonntag                     

10:30 - 12:30 Uhr

Montag, Mittwoch, Freitag:

10:00 - 12:00 Uhr und

15:00 - 18:00 Uhr

Samstag:

10:00 - 12:00 Uhr

 

Wir freuen uns auf Ihren Besuch zu den genannten Öffnungszeiten, dann stehen wir Ihnen gerne persönlich zur Verfügung. 

 

Wir bitten um Verständnis, dass wir uns außerhalb der Öffnungszeiten mit pfarramtlichen Aufgaben und der Bearbeitung Ihrer Anliegen beschäftigen. Abweichende Öffnungszeiten entnehmen Sie bitte den Pfarrnachrichten, den Schaukästen und der Web-Site.