Firmung in St. Cäcilia am Mittwoch, 02. April 2014

Am 02. April werden rund 48 Jugendliche und 6 Erwachsene das Sakrament der Firmung durch S.E. Weihbischof Dr. Dominikus Schwaderlapp empfangen. Wird sich Ihr Leben dadurch verändern? Waren Sie gut darauf vorbereitet? Werden Sie jetzt Sonntag für Sonntag in der Kirche sein, sich in den Gruppen und Gremien unserer Gemeinden engagieren? Ich weiß es nicht. Was war denn das Ziel des Ganzen? „Die Firmung ist ein Akt der Salbung, mit dem der Christ durch das heilige Chrisam-Öl in der Macht des Heiligen Geistes Jesus Christus gleichgestaltet wird“ – so unser Papst Ende Januar in einer Generalaudienz. Klingt ziemlich theoretisch. Was ich davon verstehe: Es geht in erster Linie darum, dass sich zwei Personen treffen: Der Firmling und Christus. Und dass diese Begegnung etwas ändert – dass eine Verwandlung stattfindet und vielleicht sogar etwas in Bewegung gerät. Wird das „Ziel“ am 02. April erreicht. Ich weiß es nicht. Aber ich hoffe es.Ist es nicht vielleicht so, dass wir uns – ich wahrscheinlich als erster – für die Firmkatechese die falschen Ziele setzen: Neue Jugendgruppen zu gründen, frisches Blut in die kirchlichen Gremien zu bringen, die Gottesdienstgemeinde signifikant zu verjüngen etc.? Das Ziel ist aber: Eine Beziehung zu Christus. Und: In unserer Kirche Orte zu schaffen, wo junge Menschen sich geliebt fühlen und Christus begegnen können. Und die Firmung empfangen können: Als Gabe, die in sich die Kraft hat, das Leben zu bewegen.

Beten wir für unsere Firmlinge!

Nachtrag zur Feier der Firmung in St. Cäcilia am 02. April 2014

"Schau mir in die Augen…"
… hieß es nicht etwa im neusten Pilcher - Spielfilm, sondern in der feierlichen Feier der Firmung am 02. April in St. Cäcilia, als 48 Jugendliche und 6 Erwachsene durch unseren Weihbischof Dominikus Schwaderlapp das Firmsakrament empfingen. In einer lockeren und zugleich festlichen Atmosphäre – wunderschön musikalisch gerahmt von der Jugendband und unserem Organisten Ullrich Karg – war es ergreifend mitzuerleben, mit welchem Ernst (und auch mit welcher Freude) unsere Jugendlichen dem Bischof in die Augen schauten. Nach der Festmesse kamen alle noch miteinander ins Gespräch. Freuen wir uns auf das nächste Jahr, wenn es am 29. April 2015 in Herz Jesu in Urdenbach wieder heißt: "Schau…
                                …mer` mal."

 

      Ihr und Euer Kaplan