Pfarrletter

 

Liebe Leserinnen und Leser!

Wir möchten Sie und Euch mit diesem Pfarrletter über Aktuelles und Interessantes aus dem Gemeindeleben und darüber hinaus informieren.

Die Pfarrnachrichten liegen selbstverständlich auch in den Kirchen aus. Wir wünschen Ihnen und Euch eine gute Zeit!

Ihr und Euer Pastoralbüro-Team

Pfarrnachrichten

Download Pfarrnachrichten

Krankenkommunion

Wenn Sie die Krankenkommunion empfangen möchten, melden Sie sich bitte telefonisch unter 0211 / 71 93 93 oder über pastoralbuero@kkbu.de im Pastoralbüro.

Gedanken zum Sonntag

Pfingsten

Liebe Schwestern und Brüder,

in Deutschland wissen die meisten Menschen nicht mehr, was wir am Pfingstfest eigentlich feiern. Oft verwechseln sie das Pfingstfest mit dem Fest der Auferstehung, also Ostern, oder mit dem Gedenken an den Tod Jesu, also Karfreitag. In Berlin wussten vor ein paar Jahren nur noch vier Prozent die Bedeutung des Pfingstfestes anzugeben…

Das Fest von der Herabkunft des Geistes als Geburtsstunde der Kirche, passt nicht zu den Erfahrungen der Menschen: Sie erfahren weder sich noch die Kirche als geisterfüllt – und oft schon gar nicht als begeisternd. Das muss uns nachdenklich stimmen. Vielleicht liegt es daran, dass wir als Kirche die Religion oft als eine Art von „besonderer Moral“ präsentieren. Tatsächlich können wir Christen zu vielem, was sich in unserer Gesellschaft abspielt, nicht einfach schweigen. Aber es wäre fatal, wenn wir uns nur in solchen Situationen zu Wort melden. Denn das Erste unseres Glaubens ist nicht die Moral, sondern der Geist.

Was gut und was schlecht ist, haben die Menschen immer gewusst und wissen es eigentlich auch heute. Das Problem ist, dass uns immer wieder die Kraft und Ausdauer dazu fehlt. Wer kennt das nicht von sich selber? Es ist leichter, eine Predigt zu halten, die sich gegen etwas ausspricht und den moralischen Zeigefinger hebt, als ein Wort, das von der Freude spricht, von dem, was uns guttut. Was fehlt, ist nicht die Moral, sondern der Geist. Deshalb ist Pfingsten ein Fest – nicht nur eine Gedenkveranstaltung für ein biblisches Ereignis.

Davon sollten wir reden: Dass wir auch keine besseren Menschen sind, aber dass wir eine Kraftquelle haben, die niemals versiegt.

Davon sollten wir reden: Dass wir als erlöste Christen auch nicht jeden Tag zu jeder Stunde vergnügt lächeln, aber, dass wir eine Freude haben, die uns selbst in den dunkelsten Stunden nicht verzweifeln lässt.

Davon sollten wir reden: Dass wir dankbar sind, unseren Glauben zu haben. Dass wir dankbar sind, glauben zu dürfen. Dass wir gerne zur Kirche gehören. Dass wir uns auf den Himmel freuen und das Leben hier als einen Vorgeschmack darauf genießen. Dass uns Gott allein genügt.

Liebe Schwestern und Brüder, selbstverständlich müssen wir, wenn nötig, auch von der Moral sprechen. Aber noch mehr von dem Geist, der uns hilft, all das zu leben – und dazu vor allem mit Begeisterung, mit Freude und einer Leichtigkeit, die uns nur Gott schenken kann.

Ihr und Euer

Pastor Thomas Jablonka

Einstimmung auf die Messfeiern am Wochenende für Kinder 

Für Kinder gibt es ein Ausmalbild und eine kindgerechte Erklärung der Lesung zum Wochenende.

Pfingstkollekte für Renovabis

2022-Renovabis

Die Kollekten am Pfingstwochenende sind für Renovabis bestimmt. Spenden sind auch möglich unter: https://www.renovabis.de/spenden/online-spenden/

Oder als Überweisung auf das Konto von Renovabis, 

LIGA Bank eG, IBAN: DE24 7509 0300 0002 2117 77
BIC: GENODEF1M05

Diakonenweihe von Diakon Speckamp vor 30 Jahren

2020-03-11-3252 Speckkamp cut2SQ

Die Weihe unseres Diakons Thomas Speckmp jährt sich in diesem Jahr zum 30. Mal. In der Heiligen Messe am Pfingstmontag um 11.00 Uhr in Herz Jesu wollen wir mit ihm diesen Tag feiern. Anschließend besteht die Möglichkeit zur persönlichen Begegnung. Wir danken unserem Diakon für seinen großen Einsatz in unseren beiden Gemeinden!

Einladung zu Pfarrversammlung

willkommen_sarah_frank_tuerschild_0

Immer weniger Gläubige in den Kirchen, immer weniger Priester in den Pfarrhäusern, immer weniger Geld in den Bistumskassen. Diese Entwicklung hat im Erzbistum Köln zu Überlegungen geführt, wie der Misere durch Zusammenlegung von Gemeinden begegnet werden kann.

Uns hat nun ein Vorschlag des Generalvikariats erreicht, den wir ihnen gern vorstellen und über den wir uns mit Ihnen austauschen möchten. Wir laden Sie herzlich ein zur Pfarrversammlung am Mittwoch, den 8. Juni, um 19.00 Uhr im Cäcilienstift, Paulistraße 3.

Weitere Informationen unter https://www.erzbistum-koeln.de/kirche_vor_ort/zusammenfinden/ .

Für den Pfarrgemeinerat, H.J. Watty

Erstkommunion 2022 – Namenslisten 

Listen mit den Namen der Kommunionkinder liegen ab diesem Wochenende in beiden Kirchen aus.

Stadtradeln – 1. Düsseldorfer Fahrrad-Sternwallfahrt am Pfingstmontag 

Stadtradeln 2022

Herzliche Einladung zur 1. Düsseldorfer Fahrrad-Sternwallfahrt am Pfingstmontag, den 6. Juni, zum Kloster Knechtsteden. Suchen Sie sich die für Sie schönste Route aus.

Bei gutem Wetter startet das Unterteam „KGV Benrath-Urdenbach“ mit allen, die mitradeln möchten, um 13.00 Uhr am „Urdenbacher Böömsche“ (dem Gruppen-/Ständebaum am Parkplatz „Piels Loch“ in Urdenbach (am Ende der Urdenbacher Dorfstraße)).

Nach einer Pilgermesse mit Stadtdechant Frank Heidkamp um 15.00 Uhr können alle am Pfingstfest des Klosters Knechtsteden teilnehmen und zahlreiche Leckereien genießen. Bei Fragen steht Pater Thomas Möller OP unter 0211 / 13 63 40 oder thomas.moeller@erzbistum-koeln.de: zur Verfügung

Fronleichnam 2022

Fronleichnam_Streukind

Den Fronleichnamstag am 16. Juni feiern alle Gemeinden im Stadtdekanat Düsseldorf gemeinsam. Dafür wollen wir uns am Morgen in Benrath treffen und miteinander an der Stadtprozession teilnehmen. Ort und Zeitpunkt des Treffens werden noch bekanntgegeben.

Am darauffolgenden Sonntag, den 19. Juni, werden wir in unseren beiden Gemeinden Fronleichnam mit einer Prozession feiern. Wir beginnen um 10.00 Uhr mit der Messe in St. Cäcilia, zu dem besonders auch die Kommunionkinder in ihrer Festkleidung zusammen mit Ihren Angehörigen eingeladen sind. In der Kirche sind Plätze reserviert.

Der Zugweg führt von der Kirche St. Cäcilia über die Friedhof-, Pauli-, Humperdinck-, Bruckner-, Haydnstraße und Urdenbacher Allee zur Herz-Jesu-Kirche. Es wäre schön, wenn die Kinder auf dem Weg mitgebrachte Blütenblätter streuen, ebenso schön ist es, wenn Sie als Anwohner ihren Vorgarten dem Anlass entsprechend schmücken. In Herz Jesu wird der sakramentale Schlusssegen erteilt. Ebenfalls werden die Kommunionandenken gesegnet.

Anschließend haben die Ortsausschüsse einen Grill und kalte Getränke vorbereitet. Wir freuen uns auf ein gemeinsames Fronleichnamsfest mit Euch und Ihnen.

.

Klönfrühstück der kfd Urdenbach

cappucino

Herzliche Einladung der kfd Urdenach zum Klönfrühstück nach der Frauenmesse am Mittwoch, den 08. Juni, im Jägerhofsaal. Bitte bringen Sie ein eigenes Gedeck mit. Wir freuen uns auf Sie!

Wir danken allen, die unsere Spendenbüchsen bei der Sammlung für das Müttergenesungswerk so reichhaltig gefüllt haben. Vergelt’s Gott!

Treffen Seniorenclub Urdenbach

Der Seniorenclub Urdenbach lädt alle Senioren herzlich zum monatlichen Treffen am Dienstag, den 7. Juni, um 15.00 Uhr in den Jägerhofsaal ein. Interessierte Helfer:innen sind willkommen und können sich gerne bei Angelika Struck unter 0211 / 70 56 68 informieren.

Gemütliches Treffen in Herz Jesu

weinverkostung

Nach der Sonntagvorabendmesse am Samstag, den 18. Juni, können alle, die Lust dazu haben, vor dem Jugendheim in Herz Jesu bei einem Glas Wein oder einem anderen Getränk in entspannter Atmosphäre miteinander ins Gespräch kommen. Schauen Sie vorbei, wir freuen uns auf Sie und Euch!

Caritas-Sommersammlung 2022

Logo Caritas

Bis zum 25. Juni läuft wieder die Caritas-Sommersammlung. Überweisungsträger und ein Infobrief liegen ab dem Wochenende in beiden Kirchen aus. Die Kontoverbindung unserer Pfarrcaritas ist: Kath. KGV Benrath-Urdenbach – IBAN DE60 3005 0110 1005 6260 70 – BIC DUSSDEDDXXX – Verwendungszweck „Caritas-Spende“. Informationen dazu finden Sie auch unter www.kkbu.de. Herzlichen Dank für Ihre Spende!

Wir freuen uns auf Sie – werden Sie Teil unseres Teams! 

Stellensuche

Staatlich anerkannte Erzieher/sozialpädagogische Fachkraft in Vollzeit oder Teilzeit m/w/d – ab sofort.

Unser Team ist hoch engagiert, sehr aufgeschlossen und freut sich immer auf frische Ideen und kreativen Input. Hier können Sie Ihren Erzieher-Beruf neu erleben und auch in Fortbildungen Ihr Wissen stetig erweitern.

In unserem Familienzentrum ist uns eine vertrauensvolle und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Familien besonders wichtig. Unser katholisches Profil liegt uns am Herzen.

Informieren Sie sich über unsere Einrichtungen unter 

https://www.kkbu.de/ueber-uns/kindertageseinrichtungen/ 

Sie erhalten eine Vergütung nach KAVO (EG S8a) in Anlehnung an TVÖD. Wir bieten eine unbefristete Anstellung, 30 Tage Urlaub und eine Kirchliche Zusatzversorgung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung an: KGV Benrath-Urdenbach, Christiane Bongartz, Hauptstraße 12, 40597 Düsseldorf oder christiane.bongartz@kkbu.de

Cilli die Kirchenmaus

kirchenmaus.jpg

Liebe Kinder,

vorige Woche haben wir an Christi Himmelfahrt gefeiert, dass Jesus zu Gott in den Himmel kam. Obwohl die Jünger sich bestimmt damals mit Jesus gefreut haben, dass er zum Vater gehen durfte, fühlten sie sich sicher zunächst auch sehr allein gelassen. Vielleicht geht es uns auch manchmal so, denn Jesus ist ja für uns auch nicht zu sehen und wir können uns nicht mit ihm unterhalten. Den Jüngern und auch uns hat er versprochen, dass er uns allen ein Geschenk schickt: Den Heiligen Geist. Das Versprechen hat er an Pfingsten eingelöst. Wie das genau passiert ist (mit Flammen und Feuer – sehr spannend) hört ihr im Wortgottesdienst an Pfingsten. Was genau der Heilige Geist ist, ist ganz schön schwer zu erklären. Ich denke, selbst der gelehrtester aller Theologen tut sich damit schwer. Einen schönen Gedanken finde ich, dass Gott-Vater Jesus als seinen Sohn über alle Maßen lieb hat. Dieses Band der Liebe zwischen den beiden ist der Heilige Geist. Anteil haben wir Christen daran durch unsere Taufe und spüren können wir sie überall, wenn wir nur darauf achten. Ich habe mir ein kleines Pfingstgebet ausgedacht. Vielleicht mögt Ihr es auch?

Guter Gott, danke, dass wir Jesus, Deinen Sohn,

zum Freund haben dürfen. 

Danke, dass Du ihn so sehr lieb hast, dass der Geist dieser Liebe auch uns mit einschließt. 

Bleib bei uns und allen Menschen in der Welt, denn was du uns sagen willst, kann jeder verstehen, egal welche Sprache er spricht.

Amen. 

Ein schönes Pfingstfest wünscht Euch Eure Cilli (Kirchenmaus von Herz Jesu und St. Cäcilia)

kirchenmaus.jpg

Am Freitag, den 10. Juni, ist das Kontaktbüro in Urdenbach geschlossen.