Pfarrletter

 

Liebe Leserinnen und Leser!

Wir möchte Sie und Euch mit diesem Pfarrletter über Aktuelles und Interessantes aus dem Gemeindeleben und darüber hinaus informieren.

Die Pfarrnachrichten liegen selbstverständlich auch in den Kirchen aus. Wir wünschen Ihnen und Euch eine gute Zeit!

Ihr und Euer Pastoralbüro-Team

Gedanken zum Sonntag

Füße

Liebe Schwestern und Brüder,

„Jesus und seine Jünger sind unterwegs und reden über die Menschen, mit denen sie zu tun haben. Irgendwann nimmt die Unterhaltung eine Wendung. Jesus spricht von der Zukunft. Man werde ihn verfolgen und töten. Petrus ist entsetzt. Das, was der Herr ankündigt, darf nicht sein, auf ihn haben sie ihren Lebensentwurf aufgebaut. Wenn er sich nun in Gefahr begibt, droht das alles zusammenzustürzen. Petrus will Jesus und vielleicht auch sich selbst und die anderen Jünger schützen. Die Reaktion Jesu lässt nicht lange auf sich warten. Er weist Petrus zurecht: „Weg mit dir, Satan, [...] du hast nicht im Sinn, was Gott will, sondern was die Menschen wollen“ (Mk 8,33). So hart dieser Satz auch klingt, Jesus jagt Petrus nicht davon. Es ist kein: „Mit dir will ich nichts zu tun haben“, die wörtliche Übersetzung der Zurechtweisung Jesu lässt eine andere Interpretation zu. Wörtlich übersetzt heißt es: „Geh weg, hinter mich“. Mit der Formulierung „Hinter mich!“ werden im Markusevangelium die ersten Jünger berufen, zu ihnen gehört auch Petrus (vgl. Mk 1,17). „Geh weg, hinter mich“ bedeutet nicht: „Mach, dass du fortkommst, du bist zu nichts nütze“, es heißt vielmehr: „Folge mir nach, reih’ dich ein, wo dein Platz ist, und geh hinter mir her“.

Petrus wird von Jesus zurück in die Nachfolge geschickt, und es ist nicht das letzte Mal, dass Jesus ihn zurechtweisen muss. Petrus ist nämlich nicht nur ein begeisterter Anhänger Jesu, jemand, der voll und ganz auf ihn baut, er ist auch ein Heißsporn. Die Ankündigung des Leidens will er kaum akzeptieren, und menschlich ist das nur allzu verständlich. Später, als man Jesus verhaften will, zieht er das Schwert und schlägt auf den Diener des Hohenpriesters ein, völlig vergessend, dass Jesus immer Gewaltverzicht gepredigt hat. Und als der Herr dann schließlich verhaftet ist, hat Petrus nicht den Mut, zu ihm zu stehen. Er verleugnet ihn dreimal, und auch unter dem Kreuz sucht man ihn vergeblich.

Petrus der Heißsporn, Petrus der eifrige Jünger, Petrus der Jünger voller Fehler, einer der immer wieder schwach wird, der seine Versprechen nicht einhält, der scheitert. Petrus: ein Mensch genau wie wir. Mit allen Macken und Schwächen wie wir auch und trotzdem von Jesus berufen, „Kephas“ zu sein, der Fels, auf dem die Kirche gebaut wird. Ein wenig mag dieser Mann wie eine tragische Gestalt wirken, aber er steht für alle Christen. Begeisterung und Scheitern, glühender Glaube und hinter dem Geglaubten zurückbleiben, wer kennt das nicht.

 Allen Schwächen und Anfechtungen zum Trotz gilt auch uns: „Geh weg, hinter mich“, reih’ dich wieder ein in die Nachfolge Jesu, auch dann, wenn du schwach geworden bist. Wer mit Jesus unterwegs ist, darf auch mal stolpern; wichtig ist, dass er seinen Platz wieder findet. Mag sein, dass dieser Platz auch bitter sein kann, dass er das Kreuz provoziert, das der Christ auf sich nehmen soll. Aber es ist der beste Platz der Welt, hinter dem Herrn herzugehen, in Richtung der Herrlichkeit Gottes.“

Ihr und Euer Pastor Thomas Jablonka

Einstimmung auf die Messfeiern am Wochenende für Kinder 

Für Kinder gibt es ein Ausmalbild und eine kindgerechte Erklärung der Lesung zum Wochenende.

Vorankündigung der Wallfahrt zur Schwarzen Muttergottes in Benrath vom 3. bis 10. Oktober 2021

Muttergottes_St. Cäcilia

Liebe Schwestern und Brüder, liebe Pilgerinnen und Pilger zur Schwarzen Muttergottes, liebe Beterinnen und Beter am Benrather Gnadenbild!

Im vergangenen Jahr hatten wir die Hoffnung, dass wir dieses Jahr unsere Wallfahrtswoche wieder in der gewohnten Weise feiern können. Doch daran hindert uns immer noch die Corona-Pandemie. Vor allem erscheint uns die Lichterprozession mit ihrer sehr großen Teilnehmerzahl als undurchführbar.

So werden wir auch dieses Jahr noch einmal die Wallfahrt zur Schwarzen Muttergottes in veränderter Form begehen. Das Gnadenbild hinter dem Altar unserer Pfarrkirche aufzustellen, hat sich bewährt. So können die notwendigen Abstände eingehalten werden. Es gelten die mittlerweile allen bekannten Hygieneregeln.

Mit der sogenannten FFP2-Maske, haben wir aber die Möglichkeit unser Marienlob wieder zu singen. Das ist eine gute Nachricht. Auch werden viele der Gottesdienste musikalisch besonders gestaltet.

Wie schon im vergangenen Jahr erhöhen wir die Zahl der Gottesdienste, die wir gemeinsam feiern. Jeweils um 8.00 Uhr beginnen wir den Tag mit dem Morgengebet der Kirche bzw. um 8.10 Uhr einem Schulgottesdienst. Die Woche über feiern wir um 12.00 Uhr und um 18.00 Uhr die Heilige Messe mit Predigt. Zusätzlich zu den normalen Beichtzeiten besteht von 17.00 Uhr bis 17.45 Uhr die Möglichkeit zum Empfang des Beichtsakramentes.

Wir beginnen die Wallfahrtswoche mit den Heiligen Messen um 8.30 Uhr und um 11.00 Uhr am Sonntag, den 3. Oktober. Den Abschluss der Woche bildet die feierliche Marienandacht am Sonntag den 10. Oktober um 19.00 Uhr. Ein genaues Wallfahrtsprogramm wird noch bekannt gegeben.

Maria, Hilfe der Christen! Bitte für uns!

Ihr und euer Pastor Thomas Jablonka

Herzlich Willkommen Kaplan Winkeler!

willkommen_sarah_frank_tuerschild_0

Am 1. September hat unser neuer Kaplan Johannes Winkeler seinen Dienst in unserem Seelsorgebereich angetreten. Wir heißen ihn herzlich willkommen und wünschen ihm viel Freude und Gottes Segen für seine neue Aufgabe.

Am Sonntag, den 12. September, begrüßen wir ihn zusammen mit unserem neuen Seelsorgebereichsmusiker Nick Goudkuil in der Messe um 11.00 Uhr in St. Cäcilia. Anschließend gibt es vor der Kirche die Gelegenheit zum persönlichen Kennenlernen bei Bier, Brezeln und Softdrinks. Alle sind herzlich eingeladen!

Familiengottesdienst in Herz Jesu

Familia_Holzkegel

Am Sonntag, den 12. September, feiern wir um 11.00 Uhr wieder Familiengottesdienst in Herz Jesu. Der Gottesdienst wird vom Familiengottesdienstkreis vorbereitet. Herzliche Einladung mitzufeiern, mitzusingen, sich zu begegnen und zu treffen!

Tag des offenen Denkmals am 12. September 2021

Kirche_St.Cäcilia

Schein & Sein 1220│1820│2020 St. Cäcilia Benrath

Peter Müller präsentiert Grabungsfunde und Dokumente aus acht Jahrhunderten, Josef Marx erklärt St.  Cäcilia und der Bauausschuss des KV stellt aktuelles Baugeschehen vor. Alles „vor Ort“! Dazu hat sich auch historische Prominenz angekündigt!

Zwischen 11.00 und 17.00 Uhr wird vor der Kirche ein Blick in die Tiefen der Vergangenheit möglich, die alten Kirchen werden vermessen und spekuliert, wie es hier früher aussah! Unsere heutigen Bauexperten stellen die umfangreichen geplanten Arbeiten an St. Cäcilia vor! Herzliche Einladung!

Peter Müller – Bauausschuss im KV St. Cäcilia

Orgeltag 2021 – Orgelkonzert in St. Cäcilia

Das für Sonntag, den 12.09.2021, angekündigte Orgelkonzert in St. Cäcilia muss leider entfallen. Ein neuer Termin wird rechtzeitig bekannt gegeben. 

Seniorenkaffee in Urdenbach

kaffee_pfarrbriefservice

Es geht wieder los! Endlich! Wir treffen uns zum ersten Mal seit Corona – ausnahmsweise mal an einem Mittwoch. Bitte merken Sie sich schon einmal den Termin vor: Mittwoch, 15.09.2021 um 15.00 Uhr im Jägerhofsaal. Bei Kaffee und Kuchen wollen wir gemeinsam über die vergangenen Monate plaudern.

Bitte denken Sie an Ihren Impf-/Getestet-/Genesenen-Nachweis. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen.

Das Team des Seniorenkaffees 

Das Tohuwabohu der Schöpfung

Erde in Händen

Am Samstag, den 18. September, findet von 14 bis 18 Uhr der diesjährige ökumenische Kinderbibeltag statt. Wir beginnen und enden am evangelischen Gemeindezentrum in der Angerstraße 77 in Urdenbach.

Es geht um die Schöpfungsgeschichte, die Entstehung der Erde, die Erde als Geschenk für die Menschen und die Verantwortung, die wir für sie tragen.

Wir sind in Kleingruppen unterwegs und es gilt an diesem Nachmittag viele spannende Aufgaben zu lösen. Kreativität, Geschicklichkeit, Teamgeist, Wissen sind gefragt – und ein bisschen Würfelglück ist hoffentlich auch dabei!

Wir enden mit einem ökumenischen Gottesdienst am evangelischen Gemeindezentrum Angerstraße. Der Gottesdienst wie auch die ganze Veranstaltung findet ausschließlich draußen statt.

 Wenn ihr zwischen 6 und 12 Jahre seid und Lust habt, diese spannende Geschichte mit anderen zu entdecken, meldet euch an. Anmeldungen gibt es in der Elternpost über die Schulen und an den Schriftenständen in den Kirchen. Weitere Informationen findet ihr auch auf der Homepage der evangelischen Kirchengemeinde Urdenbach www.evku.de. 

Caritas-Sonntag 2021

Caritas Sonntag 2021

Spendentütchen/Überweisungsträger für die Sammlung zum Caritas-Sonntag liegen in den Kirchen aus.

Die kommende Caritas-Kollekte wird am Sonntag, 19. September in allen Gottesdiensten unter dem Motto der Caritas-Jahreskampagne 2021 durchgeführt: "Das Machen Wir Gemeinsam"

Die lokalen Caritas-Mitarbeitenden stehen an der Seite der Flutopfer in Deutschland. Die Nothilfe-Maßnahmen laufen auf Hochtouren und werden ständig erweitert. Caritas-Helferinnen und Helfer verteilen Lebensmittel und Hygieneartikel, liefern Bautrockner und leisten psychologische Unterstützung.

Die Folgen der Flutkatastrophe in Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Oberbayern sind verheerend: überflutete Orte, weggerissene Straßen, eingestürzte Häuser. Freunde, Familie und Angehörige beklagen Tote. Tausende haben alles verloren und stehen vor dem Nichts. Auch Caritas-Mitarbeitende sind betroffen. 

Danke! Sie ermöglichen die Caritas-Nothilfe

Doch schon kurz nachdem sich die Wassermassen zurückgezogen hatten, packten zahlreiche Helferinnen und Helfer, Nachbarn und Freunde mit an, schaufelten Schlamm aus Wohnungen, suchten nach Vermissten und hörten zu. Tausende Menschen spendeten - die Solidarität ist groß. Auch unsere lokalen Kolleginnen und Kollegen stehen eng an der Seite der Flutopfer und leisten dringend benötigte Nothilfe.

Möglich ist das nur dank der Unterstützung unserer Spenderinnen und Spender. Wir sagen Danke - im Namen aller Menschen, die die Spenden bisher erreicht haben und erreichen werden. Das sind zum Beispiel die Menschen im Ahrtal, in der Eifel, in Rheinbach, Euskirchen, Hagen und vielen anderen Orten mehr. 

Mit der Kollekte unterstützen die Spenderinnen und Spender die vielfältigen Hilfsangebote und Dienste der Caritas, sowohl auf der Ebene unserer Gemeinde als auch in der verbandlichen Caritas im Erzbistum Köln.

Caritas Sonntag 2021

Telefonsprechstunde Pastor Jablonka

In seiner Telefonsprechstunde, immer donnerstags zwischen 16.30 und 17.30 Uhr, können Sie Pastor Jablonka über die Rufnummer des Pastoralbüros (0211 / 71 93 93) in allen Angelegenheiten erreichen. Sollte der Termin einmal kurzfristig entfallen, wird das rechtzeitig in den Pfarrnachrichten bekannt gegeben.

pädagogische Fachkraft (m/w/d) gesucht!

Stellensuche

Der KGV Benrath-Urdenbach sucht für unser Familienzentrum St. Cäcilia Am Mönchgraben

eine pädagogische Fachkraft (m/w/d)

zur Unterstützung des Teams. Die Einrichtung hat fünf Gruppen: eine Familiengruppe und drei Gruppen mit Kindern von 3 bis 6 Jahren sowie eine Inklusionsgruppe. Informieren Sie sich über die Einrichtung auf www.kkbu.de!

Für Auskünfte stehen Ihnen unsere Kita-Leitung Frau Clemens-Lindemann, Am Mönchgraben 47, 40597 Düsseldorf, Tel. 0211 / 71 36 08 oder Frau Christiane Bongartz, Verwaltungsleiterin, unter Tel. 0211 / 69 82 28 01 gerne zur Verfügung.

Cilli die Kirchenmaus

Karussel_Wiesn

Liebe Grüße aus München

von eurer Cilli (Kirchenmaus von Herz Jesu und St. Cäcilia)